Osteopathische Techniken

Osteopathie ist eine ganzheitliche, rein manuelle Behandlungsmethode, die im 19. Jahrhundert von dem amerikanischen Arzt A.T. Still (1828 – 1917) entwickelt wurde. Am 22.06.1874 hat Still sein Konzept nach jahrelangem Studium vollendet. Dies könnte man als Geburtsstunde der Osteopathie bezeichnen.

Die Craniosacral-Therapie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die im 19. Jahrhundert von dem amerikanischen Arzt Upledger auf der Basis der Osteopathie entwickelt wurde. Er entdeckte die rhythmische, wellenartige Bewegung von den Schädelknochen über die Wirbelsäule bis hin zum Kreuzbein.

Heute unterteilt man die Osteopathie in drei Teilbereiche:

Alle Regelkreise des menschlichen Körpers können mit den Händen stimuliert und beeinflusst werden. Menschen jedes Alters, vom Neugeborenen bis hin zum alten Menschen, können mit Osteopathischen Techniken aus allen Teilbereichen behandelt werden.

Durch die Therapie „erinnert“ sich der Körper an die ursprüngliche Gesundheit, und die Möglichkeit diese wieder zu finden; durch die manuellen Impulse unterstütz der TherapeutIn die Eigenregulation des Körpers.

In der Praxis bieten wir osteopathischen Techniken aus allen drei Teilbereichen innerhalb der physiotherapeutischen und / oder manualtherapeutischen Behandlung an. Es werden ausschließlich Techniken angewandt, die in der physiotherapeutischen Ausbildung gelehrt werden. Die Behandlung erfolgt ausschließlich auf ärztliche Verordnung hin.

Es besteht keine Möglichkeit der Abrechnung von „Osteopathie“- Verordnungen mit den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen.